Alle Beiträge von Lisa Bergmann

Absage Beethovens Bunte 2020

PRESSEMITTEILUNG

Covid 19, Absage des CSD Bonn, Beethovens Bunte 2020

Liebe Freund*innen und Mitglieder (w/m/d) des r(h)einqueer Bonn e.V,
Liebe Sponsor*innen und Partner*innen,
Liebe Community,

Das Geschehen rund um das Auftreten des Coronavirus nimmt deutlich an Dyna­mik zu. Die Empfehlungen bzw. Anordnungen der Bundesregierung und der örtli­chen Behörden in Bezug auf die Durchführung von Veranstaltungen sind eindeu­tig. R(h)einqueer Bonn e.V folgt diesen Empfehlungen und setzt alle Veranstaltun­gen im Zusammenhang mit Beethovens Bunte 2020 und der Veranstaltungswoche ab.

Als Veranstalter des CSD Bonn, fiel uns die Entscheidung zu diesem Schritt nicht einfach. Nachdem wir für das Beethovenjahr in Bonn erstmals mit der Commu­nity ein Motto für den CSD entworfen hatten ist es natürlich eine Enttäuschung für Alle. Natürlich war unser Line up schon so gut wie komplett.  Ich möchte mich bei Künstlern, Technikern, Bühnensteller, Organisatoren, Sponsoren und Helfern be­danken, dass Alle trotz der unsicheren Lage ihre Beteiligung zugesagt haben.

Wir würden gerne mit Euch, im nächsten Jahr, einen tollen CSD – Beethovens Bunte 2021 auf die Beine stellen.

Gemeinsam werden wir es schaffen die schwierige Situation zu meistern.

Bleibt gesund! Wir sehen uns

Euer r(h)einqueer Team Bonn e.V

r(h)einqueer braucht Dich!

 

 

Das Vorstands-Team von r(h)einqueer Bonn e.V. braucht Verstärkung

 

Du hast Interesse an Vereinsarbeit!?!

Möchtest Du Dir Zeit für regelmäßige Sitzungen (ca.1 x im Monat, vor dem CSD-Fest 1 x pro Woche) nehmen?Hast Du Lust kreativ zu sein und Ideen einzubringen?Möchtest du Ideen terminiert (gemeinsam) umsetzen?Habt Ihr Spaß auf sehr vielfältige Vorbereitungen für einen gelungenen Bonner CSD?Und; Du traust Dir zu noch mehr Ausdauer und Zeit besonders in den Wochen vor dem Fest aufbringen zu können???Du kannst Dir vorstellen, dich in einem bunten Team (Andreas, Burkhard, und Petra),für die Planung und Durchführung des Bonner CSD „Beethovens Bunte“ und zukünftige Aktivitäten des Vereins, zu engagieren?

Genug der ????? , sprich uns an, frage uns aus…Wir interessieren uns für dich!!!!!!!!!!

Andreas, Burkhard und Petra

r(h)einqueer Bonn e.V.

c/o AIDS-Initiative Bonn e.V.

Graurheindorfer Straße 15

53111 Bonn

VR 10085 Amtsgericht Bonn

Vorstand: Burkhard Aretz, Andreas Franke, Petra Hirzinger

vorstand(at)rheinqueer-bonn.de

Grußwort des Oberbürgermeisters der Bundesstadt Bonn zur Beethovens Bunten 2019

Der Bonner Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan. Foto: Bundesstadt Bonn/ Regina Spitz

Als Bonner Oberbürgermeister habe ich sehr gerne wieder die Schirmherrschaft über das vierte Sommerfest „Beethovens Bunte“ übernommen. Zum Bonner Christopher Street Day-Event heiße ich Sie herzlich willkommen. Bei Musik, Comedy, Travestie und Politiktalks kommen Menschen der queeren Community aus Bonn und der Region mitten in unserer Stadt zusammen, um gemeinsam zu feiern und sich an den zahlreichen Ständen von Organisationen aus Bonn und der Region, die sich für die LSBTI-Community engagieren, zu informieren.

Unsere Stadt ist international, weltoffen und vielfältig. Toleranz ist die Basis für ein gelingendes Miteinander in der Stadtgesellschaft. Wir begreifen Vielfalt als Chance und respektieren jeden Menschen in seiner Individualität. Je vielfältiger eine Gesellschaft ist, desto lebendiger und zukunftsfähiger ist sie. Um unsere Haltung zu unterstreichen, werden wir zum Sommerfest die Regenbogenfahne am Alten Rathaus hissen.

Ich danke dem Vorstand des Vereins r(h)einqueer Bonn, der das Sommerfest in vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit organisiert hat, und wünsche allen Besucherinnen und Besuchern viel Freude bei der vierten Auflage von „Beethovens Bunte“.

Ihr Ashok Sridharan

Es ist vollbracht: Das Programmheft 2019 ist da

Nach monatelangem Planen können wir nun endlich voller Stolz verkünden: Das Programm für die Beethovens Bunte ist fertig und entsprechend liegt nun auch unser Bestseller, das Programmheft, für euch bereit.

Print ist nicht tot, deshalb liegt das Heft ab nächster Woche kostenlos an vielen Stellen in Bonn für euch aus: im Rathaus, in der Bobas Bar in der Josefstraße, bei der Aids Initiative Bonn in der Graurheindorfer Straße und in der Tourist Info zum Beispiel. Oder haltet einfach bei der nächsten Kneipentour danach Ausschau.

Online könnt ihr jetzt schon mal reinschauen, klickt einfach ins PDF.

Wir wünschen euch viel Spaß mit dem Programmheft, vor allem aber auf den Veranstaltungen der Beethovens Bunten 2019. Wir freuen uns wie die Schneekönige!

Beethovensbunte_2019_PDF

Programm der Beethovens Bunten 2019: Wir sind dran!

Weil einige  schon nachgefragt hatten, geben wir einen kurzen Zwischenstand zum Programm der Beethovens Bunten 2019 bekannt. Vieles wissen wir schon, an einigen Details feilen wir derzeit aber noch.

Die folgenden Termine könnt ihr euch auf jeden Fall schon mal in den Kalender eintragen:

Familienfest – Alle meine Farben 

Sonntag, 28. Juli, 11 Uhr, Bundeskunsthalle, Eintritt frei!

Wir feiern Vielfalt für alle Familien: Regenbogen-Mamas, Patchwork-Papas, Omas, die in einem anderen Land geboren sind, Brüder mit Beeinträchtigungen, Alleinerziehende oder alle von hier und zusammen auf dem Dachgarten − zum ersten Mal veranstalten die Bundeskunsthalle und die Aktionswoche Beethovens Bunte gemeinsam ein Sommerfest für alle Familien. Der Eintritt ist frei!

PROGRAMM

11−17 Uhr
– Kreativ-Workshops
– Kinderschminken & Verkleiden
– Vorlesen
– Handpuppe Kiwi Kuckuck

13.30–16.30 Uhr
– Mitmach-Akrobatik

16–16.45 Uhr
– Dan Moses Band: Mitsingen und Tanzen

Eva und Kat wollen ein Kind – ist Roger der passende Samenspender? Foto: Pro Fun Media

Queer Monday: Anker der Liebe

Montag 29. Juli, 19 Uhr, Kino in der Brotfabrik, Kreuzstraße 16, 53225 Bonn

Das Lesbenpaar Eva (Oona Chaplin, Enkelin von Charlie Chaplin) und Kat (Natalia Tena) führt auf seinem Londoner Hausboot ein glückliches und unbeschwertes Leben. Bis Eva, angestachelt durch ihre Mutter Germaine (gespielt von ihrer biologischen Mutter: Geraldine Chaplin!), Kat eines Tages ein Ultimatum stellt: Sie will ein Kind – jetzt! Doch zu Evas Entsetzen fasst Kat daraufhin ihren besten Freund Roger (David Verdaguer) als Samenspender ins Auge. „Dramödie“ über Familienplanung im 21. Jahrhundert.

Beethovens Bunte – Das Sommerfest auf  dem Münsterplatz

Samstag, 3. August, 13 Uhr

Jedes Jahr am 1. Samstag im August gibt es Travestie, Bands, Comedy, Polittalk und vieles mehr auf der Bühne von r(h)einqueer. Dazu Essen und Trinken und jede Menge Menschen.

Beethovens Bunte – Die Aftershow Party

Samstag, 21.30 Uhr, ab 21.30 Uhr

Carpe Noctem, Wesselstraße 5, 53113 Bonn

Nach dem Ende der Beethovens Bunten auf dem Münsterplatz laden wir euch ein, auf der After-Show-Party in die Nacht hinein zu tanzen. Bis 23 Uhr ist der Eintritt frei, die ersten 100 Gäste erhalten außerdem einen Begrüßungssekt. Ab 23 Uhr kostet der Eintritt 2 Euro. Machen wir die Nacht zum Tag!

Eine komplette Übersicht zu allen Veranstaltungen und natürlich zum Programm der Beethovens Bunten selbst (3. August) geben wir rechtzeitig raus, auch das Programmheft ist in Arbeit. Folgt uns gerne auch auf Facebook, um auf dem Laufenden zu bleiben!

Beratungsangebot für queere Austauschwillige: „Wir möchten kein Land in ein falsches Licht rücken“

Wie hoch die Akzeptanz für LGBTIQ* ist, ist von Land zu Land unterschiedlich. Doch was tun, wenn das Traumland für den Schüleraustausch oder das Freiwilligenprogramm für seine Toleranz nicht unbedingt bekannt ist? Hier kann QueerTausch helfen, eine Organisation innerhalb der Jugendaustauschorganisation „AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.“ Beratungsangebot für queere Austauschwillige: „Wir möchten kein Land in ein falsches Licht rücken“ weiterlesen

Gedenken an die schwulen und lesbischen Opfern des NS-Regimes

Vertreter_innen der LAG Lesben in NRW, des Schwulen Netzwerks NRW, der ARCUS-Stiftung, des LSVD NRW und des Arbeitskreises Regenbogen in ver.di Köln laden dazu ein, am Mahnmal für die lesbischen und schwulen Opfer des Nationalsozialismus „totgeschlagen – totgeschwiegen“ in Köln Blumen niederzulegen.

Lesbische Frauen und schwule Männer mussten im Dritten Reich ihre sexuelle Orientierung verbergen und sich verstellen. Viele wurden totgeschlagen, ihr Schicksal lange Zeit totgeschwiegen.

2017 erfolgte die längst überfällige Rehabilitierung der durch den § 175 StGB nach 1945 Verurteilten. Trotzdem wirken die damit einhergegangene Kriminalisierung, die Anfeindungen und Stigmatisierungen in der gesellschaftlichen und politischen Wahrnehmung von sexuellen und geschlechtlichen Minderheiten bis heute nach. Wir stehen erneut vor einer Entwicklung, in der eine Ausgrenzung von vermeintlich „Anderen“ kein Tabu mehr darzustellen scheint. Rechtsradikale sind in die Parlamente eingezogen und beginnen unverhohlen, die Gräuel des Nazi-Terrors zu relativieren.

Lasst uns ein deutliches Zeichen gegen Abwertungen, Hass und Gewalt in unserer Gesellschaft setzen!

Begrüßung: Marlis Bredehorst | Vorstand ARCUS-Stiftung | Staatssekretärin a.D.

Gedenkrede: Wilhelm Kutsch | Vorsitzender Förderverein Centrum Schwule Geschichte

Die Zauberflöten untermalen das Gedenken musikalisch.